Hornuff HeikoSachsen -Pokalfinale in Mittweida

Kleinröhrsdorf erreicht Platz 4 in Sachsen!

5 Mannschaften qualifizierten sich für das Sachsen-Pokalfinale in Mittweida, darunter auch der Pokalsieger des Ostsächsischen Keglerverbandes - die SG Kleinröhrsdorf!

Schon das alleine war ein toller Erfolg- aber nun warteten teilweise wesentlich höherklassig spielende Gegner. Mit einer gewissen Aufregung und Anspannung machten sich am Samstag morgen 2 Kleinbusse mit Mannschaft und Fans auf den Weg. Die Anspannung stieg mit der Ankunft in Mittweida, die vor Ort zuständigen Schiedsrichterinnen brachten mit ihrer Art auch gleich etwas ungewohnt Herrisches mit sich, was unseren Spielern bisher nicht bekannt war.

Und dann ging es auch schon Los. Von den fünf Mannschaften sollten sich nur zwei für das Finale am Nachmittag qualifizieren. Robert Kunz eröffnete wie die Feuerwehr und übernahm zur Hälfte seiner 120 Kugeln schon einmal die Gesamtführung. Leider waren Konzentration und Spielgenauigkeit dann aufgebraucht und es schlichen sich in Hälfte zwei viele Fehler ein. 569 Holz sind ordentlich, es war aber viel mehr drSachsen-Pokalin. Heiko Hornuff startete als Nächster. Am Anfang haderte er etwas mit dem Material, fand aber schnell seine Linie und erreichte den Mannschaftsbestwert von 578 Holz. Alles war noch drin, auch Platz 2. Dann wurde es ernst für Tion Braun und Stefan Hürrig. Tino machte ein solides Spiel und erreichte 544Holz, Stefan kam an diesem Tag nicht so klar, wie er es sich erhofft hatte - 507Holz. Da war dann leider auch der Zug Richtung Finale schon abgefahren - Titelverteidiger Bautzen und die Mannschaft aus Leipzig lagen ziemlich klar in Führung. Unsere beiden Schlußspieler Sven Bürger und Olaf Schurig erreichten beide 540Holz. Leider 19Holz zu wenig um den fast sicher geglaubten Platz 3 zu verteidigen. Schade!

Dennoch waren am Schluß alle mit den Tag zufrieden. Platz 4 im Konzert der Großen ist schon mal was und die Erfahrung nehmen alle gern mit. Vielen Dank auch an Reservist Karl Martin und alle mitgereisten Fans. Gern mal wieder!

Im Finalspiel sicherte sich der MSV Bautzen 04 als Titelverteidiger erneut die Trophäe und schlug den USC Leipzig klar.